URHEBERECHT: Collagen

Ich habe mir Gedanken gemacht wie ist es wenn ich für eine Collage fremde Bilder nutze?

Einfach ist die Situation, wenn die fremden Bilder nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind. Ihr fragt euch jetzt: Hä, wie geht denn das?

70 Jahre nach dem Tod des ursprünglichen Urhebers erlischt dessen Urheberrecht. Entsprechend können zum Beispiel frühe Fotos wie vom Krieg genutzt werden.

Doch was ist mit aktuellen Aufnahmen?

Egal ob die Fotos im Ausland aufgenommen wurden oder nicht, es gilt das deutsche Urheberrecht wenn derjenige der die Collage erstellt ein deutscher Künstler/Fotograf ist. Juristen bezeichnen dies als so genanntes Schutzlandprinzip.

Im Urheberrecht kann keine Maschine, sondern immer ein Mensch als Erschaffer und damit als Urheber eines Werkes gelten. Dies bedeutet jedoch nicht, das Aufnahmen von Webcams keinen urheberrechtlichen Schutz haben, denn der Mensch der die entsprechende Technik gesteuert und finanziert hat.

Nur wenn ein Bild verwendet wird unter die Erlaubnisvorschrift des §24 fällt, hilft dies dem Ersteller der Collage. Für die Collage muss der Urheber eine selbstständige Leistung erbringen, er muss also eine persönliche und geistige Schöpfung in das Werk einbringen was vom benutzten Werk abgelenkt wird – was sozusagen das benutzte Werk verblassen lässt.