Archiv für den Monat: April 2006

Fuballturnier der Knabenchre

Leipzig hat heute die berhmtesten Knabenchre zu Gast. Der Dresdner Kreuzchor, die Regensburger Domspatzen sowie der Windsbacher und der Posener Knabenchor aus Polen sind aber nicht ausschlielich zum Singen gekommen. Um Leipzig schon mal auf die WM einzustimmen treten die Chre gegeneinander in einem Fuballturnier an. Begleitet werden die Spiele von Konzerten.

Gelesen auf MDR.de

Mit Auto unter Sattelzug geratten

Ein 40 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der A 14 (Leipzig-Halle) tödlich verunglückt. Der Mann war nach Polizeiangaben mit seinem Auto aus bislang unbekannter Ursache unter den Anhänger eines Sattelzugs geraten.

Gelesen auf SZ-online.de

Mit Auto unter Sattelzug geratten

Ein 40 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der A 14 (Leipzig-Halle) tödlich verunglückt. Der Mann war nach Polizeiangaben mit seinem Auto aus bislang unbekannter Ursache unter den Anhänger eines Sattelzugs geraten.

Gelesen auf SZ-online.de

Mit Auto unter Sattelzug geratten

Ein 40 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der A 14 (Leipzig-Halle) tödlich verunglückt. Der Mann war nach Polizeiangaben mit seinem Auto aus bislang unbekannter Ursache unter den Anhänger eines Sattelzugs geraten.

Gelesen auf SZ-online.de

Auflagen für Neonazi-Demonstration

Die Stadt Leipzig hat die zum 1. Mai angemeldeten Neonazi-Demonstrationen unter Auflagen zugelassen. Wie ein Stadtsprecher am Mittwoch mitteilte ist das Tragen von Springerstiefeln und Bomberjacken verboten. Die Rechtsextremisten Christian Worch und Stefan Hupka haben für den 1. Mai zwei Demonstrationen in der Stadt angemeldet. Worchs letzte Demo, am 1. Oktober in Leipzig, konnte von einer antifaschistischen Gegendemonstration nach wenigen hundert Metern gestoppt werden.

Gelesen auf news.yahoo.com

Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Autobahnausfahrt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn Hannover-Leipzig ist am Samstag eine 75-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, sei die Frau sei ohne zu bremsen mit hoher Geschwindigkeit in eine Ausfahrt gefahren und mit einem Verkehrszeichen kollidiert. Bei dem Aufprall überschlug sich das Auto. Fahrerin wurde dabei so schwerverletzt, dass sie noch am Unfallort starb.

Gelesen im Naumburger Tageblatt.

Sonnenbad auf der Autobahn von Polizei beendet

Ein Mann der sich das Warten auf den Pannendienst mit Sonnenbaden versüßte, löste einen Polizeieinsatz auf der A14 bei Leipzig aus. Viele besorgte Autofahrer dachten es liege ein Verletzter am Straßenrand, und riefen bei der Polizei an. Als diese eintraf fand sie den Mann sonnenbadend auf einer Decke vor.

Gelesen auf Stern.de

Falscher Polizist würgt 88-Jährige

Am Mittwoch vergangener Woche hat ein Mann der sich als Polizist ausgab, eine 88-jährige Frau angegriffen. Der 25 bis 30 Jahre alte Mann gab sich als ermittelnder Beamter aus und wurde auf sein Verlangen von der Frau in die Wohnung gelassen.
Dort würgte er die Dame und forderte Bargeld und Schmuck. Als die Frau die Polizei alarmieren wollte, nahm der Mann 100 Euro die auf einem Tisch lagen und verschwand.

Falscher Polizist würgt 88-Jährige

Am Mittwoch vergangener Woche hat ein Mann der sich als Polizist ausgab, eine 88-jährige Frau angegriffen. Der 25 bis 30 Jahre alte Mann gab sich als ermittelnder Beamter aus und wurde auf sein Verlangen von der Frau in die Wohnung gelassen.
Dort würgte er die Dame und forderte Bargeld und Schmuck. Als die Frau die Polizei alarmieren wollte, nahm der Mann 100 Euro die auf einem Tisch lagen und verschwand.

Logistikfirma will Standort bei Leipzig ausbauen

Das Schweizer Logistikunternehmen Kühne und Nagel will seinen Standort bei Leipzig ausbauen. Aufgrund seiner Nähe zum Flughafen und zur Autobahn soll der Stützpunkt zum Drehkreuz für die neuen Länder und vor allem für Osteuropa werden, sagte der Regionalleiter der Region Ost, Bernd Enders.

Gelesen auf MDR.de

25-Jährige erstochen

Eine 25-jährige Frau wurde am Morgen in der Bahnhofstraße in Leipzig-Wiederitzsch in einem Treppenhaus tot aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei steht der 53-jährige Ehemann unter Verdacht, seine Frau erstochen zu haben.

Gelesen in der LVZ.

30.000 Tiere gekeult

Auf einem Geflügelhof in Wermsdorf bei Leipzig sind am Wochenende 14 000 weitere Tiere getötet worden. Die Zahl des in dem Gebiet gekeulten Geflügels liegt damit bei insgesamt 30 000 Stück.

Gelesen auf Espace.ch

Cops in Jeans und T-Shirt

Die Leipziger Polizei will die WM mit einer speziell uniformierten Hundertschaft absichern. Mit Jeans, T-Shirt und Basecap bekleidet, sollen die Beamten offensiv auf Störenfriede zu gehen. Ihr legerer Kleidungsstil soll deeskalierend wirken. Es würde schließlich Leute geben, die schon beim Ansehen einer Uniform unerwünschte Reaktionen zeigen, so Leipzigs Polizeipräsident Rolf Müller.

Gelesen auf Freiepresse.de.

Soja- Gefahr für Allergiker

Wie Experten der Universitätsklinik Leipzig nachgewiesen haben, können Birkenpollenallergiker auch auf bestimmte Sojaprodukte allergisch reagieren. Dabei gilt die Ähnlichkeit des Birkenpollenallergens Bet v1 mit einem Stressprotein der Sojabohne Gly m4 als Ursache. Mit Unterstützung des Paul-Ehrlich-Instituts Langen konnten die Wissenschaftler der Leipziger Klinik zweifelsfrei eine Kreuzallergie nachweisen. Diese kann zu ausgeprägten allergischen Reaktionen bis hin zum allergischen Schock führen.

Gelesen auf Innovations-report.de

Stolpersteine

Gestern wurden in Leipzig die ersten so genannten „Stolpersteine“ verlegt. Unter den Augen zahlreicher Schüler und Interessenten setzte der Kölner Bildhauer und Initiator Gunter Demnig neun Steine in den Gehweg vor der Alexanderstraße 46. Die Gedenksteine sollen an den jüdische Religionslehrer Isaak Meier Prinz der der dort bis 1939 mit seiner Familie gelebt hatte. 1942 wurde die Familie Meier Prinz nach Auschwitz gebracht, wo sie von Faschisten ermordet wurde.

Gelesen in der Lausitzer Rundschau.

28-Jähriger mit Messer getötet

Am Freitagabend wurde ein 28-jähriger Mann auf offener Straße erstochen. Nach Angaben der Polizei war das Opfer mit seiner Freundin unterwegs, als er von deren Ex-Lebensgefährten angegriffen und niedergestochen wurde, so dass er noch am Tatort verstarb. Die Polizei konnte den Täter festnehmen, und bei ihm einen Blutalkoholspiegel von 2,79 Promille festellen.

Gelesen in der Leipziger Volkszeitung.

Baumarkt abgebrannt

In der Nacht zum Montag ist im Stadtteil Plagwitz ein Baumarkt niedergebrannt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte das Feuer nach mehreren Stunden unter Kontrolle bringen, und das Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Büro-Gebäude verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Brand war im Inneren des Gebäudes ausgebrochen, wobei mehrere Propangasflaschen explodierten. Der Schaden beläuft sich, nach Angaben der Polizei, auf mehr als 10 Millionen Euro.

Gelesen auf MDR.de