Q10 und adieu Demenzrisiko?

Den Begriff Q10 hört man in gegenwärtigen Medien, die besonders Pflegeprodukte präsentieren. Der Effekt des Anti-Agings wird dabei in den Vordergrund gestellt und Frauen fangen an, dieses Mittel zu kaufen. Doch wussten Sie auch, dass Q10 mehr als nur ein Anti-Falten Mittel ist?

Das hilfsreiche Coenzym hat so manch versteckte Vorteile, wenn man bedenkt, dass es bei der Energieversorgung und -Produktion, der Stärkung des Immunsystems, Herzen und der Nerven hilft. Wir alle enthalten dieses wichtige Enzym in unseren Körperzellen, sodass es nicht zwangsläufig so sein sollte, dass wir uns Nahrungsergänzungen beschaffen. Sagen wir einfach, dass wir dieses Enzym als eine gesundheitsfördernde Wirkung ansehen. Ab einem gewissen Alter verringert sich auch die körpereigene Produktion dieser Enzyme, sodass es dann entscheidend ist, auf eine Zufuhralternative zu greifen.

Sobald unsere Energieversorgung gestört ist, ältern unsere Nerven weil die Funktion der Mitochondrien beeinträchtigt wird. Bei der Anwendung von Q10 wird die Funktion der Nervenzellen verbessert, sodass dies auch oft bei Nervenerkrankungen erfolgt. Noch dazu hilft es bei Fettverbrennung, wenn Sie sich dafür entschieden haben, einen effektiven Verbrenner zu besorgen. Stärken Sie Ihr Immunsystem gegen Viren und Bakterien in Kombination mit Vitamin E. Ein wertvoller Vitamin-E-Lieferant sind z.B. Haselnüsse, lecker und doch so nützlich, nicht wahr?

Ein anderer Begriff für Q10 wäre Antioxidantien, die nicht nur die Hautalterung vermindern, sondern auch das Herz und unsere Gefäße schützen und sogar eine schlechte Gefässelastizität verbessern. Bedeutend wird dies bei Herz-Kreislauferkrankungen.

Als eine Nahrungsergänzung in Kombination mit weiteren Vitaminen, wie Vitamin B, B12 und Folsäuren können Sie das Risiko von Demenz verringern. Übrigens, auch das Heilmittel Ginkgo biloba soll bei Gedächtnisstörungen, Demenz und Schwindelgefühl helfen.

Wenn Sie sich nun fragen, über welche Nahrungsmittel man dieses praktische Q10 aufnehmen kann, sind hier folgende Lebensmittel typisch dafür:

Zwiebeln, Nüsse, Jungspinat oder z.B. Sesamöl. Denken Sie an Ihren Körper und lassen Sie sich durch kleine Ratgeber helfen!